Tipp des Monats August

Trenner

Gar­ten­ar­beit im August

Trenner

Obst­gar­ten

  • Säu­len­ap­fel — Erhaltungsschnitt
  • Apfel — Som­mer­schnitt zur Beru­hi­gung des Triebwachstums
  • Johannis-& Sta­chel­beer­sträu­cher — abge­tra­gene und über­schüs­sige Triebe entfernen
  • Süß- & Sauer­kir­schen, Apri­ko­sen — Erhal­tungs­schnitt unmit­tel­bar nach der Ernte
  • Kiwi schnei­den (wenn nicht im Juli geschehen)
  • Wein — Lang­triebe ein­kür­zen, Geiz­triebe entfernen
  • Abge­tra­gene Him­beer­ru­ten boden­nah abschneiden
  • Brom­bee­ren — Sei­ten­triebe auf 2–3 Augen zurückschneiden
Foto: H. Vogt
  • Erd­bee­ren pflan­zen- Anbau­pause von 4 Jah­ren beach­ten
    Fall­obst auf­sam­meln und vergraben(mind. 50cm tief, nicht in Nähe der Obstbäume)oder in die Bio­tonne bzw. Haus­müll geben
  • Well­pap­pe­gür­tel gegen Pflau­men- und Apfel­wick­ler anbrin­gen — die Lar­ven nut­zen die Well­pappe als Unter­schlupf und zur Ver­pup­pung, kon­trol­lie­ren, ggf. ver­nich­ten und erneuern
  • Hei­del­bee­ren ver­meh­ren — Stü­cke von etwa 10 — 15 cm schnei­den und diese als Steck­linge rela­tiv tief in ein sau­res Boden­sub­strat ste­cken, mit Folie abdecken

Gemü­se­gar­ten

  • Rha­bar­ber tei­len (wenn nötig) — Tei­lung in der Vege­ta­ti­ons­zeit wird bes­ser vertragen
  • Por­ree anhäufeln
  • Toma­ten wei­ter­hin aus­gei­zen, im Frei­land nach dem 5–6 Frucht­stand entspitzen
  • Aus­saat von Peter­si­lie — erfolg­ver­spre­chen­der als im Frühjahr
  • abge­ern­te­ten Bee­ten soll­ten nicht brach lie­gen, deshalb:
  • Aus­saat von Busch­boh­nen (bis 20. August),Salate, wie Zucker­hut, Endi­vie, Radic­chio, Chi­na­kohl, Feld­sa­lat, Radies­chen, Spi­nat, Man­gold, Winterblumenkohl….oder
    • Aus­saat von Grün­dün­gung (z.B. Phace­lia) oder
    • mul­chen mit gehäckselten/zerkleinerten orga­ni­schen Mate­ria­lien oder
    • Flä­chen­kom­pos­tie­rung mit halb­ver­rot­te­ten Kom­post, dar­über eine dünne Schicht Grasschnitt
  • Kohl­pflan­zen auf Befall von Kohl­weiß­ling unter­su­chen — Eier an der Blatt­un­ter­seite ent­fer­nen, Rau­pen absam­meln, evtl. Xen­tari Rau­pen­Frei Vor­beu­gend Gemüseschutznetze
  • Kar­tof­feln und andere Nacht­schat­ten­ge­wächse auf Befall mit Kar­tof­fel­kä­fer prü­fen — Absam­meln der Käfer, Eier und Lar­ven, Natu­ren Bio Schäd­lings­frei Neem oder COMPO Insek­ten-frei Neem sprit­zen

Zier­gar­ten

  • Schwert­li­lien teilen
  • Steck­linge zur Ver­meh­rung schnei­den — z.B. Rosen, Fuch­sien, Wan­del­rös­chen, Pelar­go­nien, Hibis­kus, Ole­an­der, Bartblume….
  • Patentkali/Kalimagnesia bei Kame­lien, Rho­do­den­dron, Rosen, Schmet­ter­lings­flie­der u.a. in den Wur­zel­be­reich ein­ar­bei­ten, auch Rasen pro­fi­tiert. Erhöht die Wider­stands­kraft und Frosthärte
  • Zwie­beln legen — z .B. Herbst­kro­kusse, Herbst­zeit­lose, Kai­ser­kro­nen, Madon­nen­li­lien, Step­pen­ker­zen (die Zwie­bel  ähnelt eher einem  See­igel und benö­tigt beim Pflan­zen Sorgfalt)
  • Laven­del zurück­schnei­den — nicht ins alte Holz

gez. H. Vogt