DeutschProjekte des KreisverbandesBegegnungsgarten Lindenthal

Begegnungsgarten Lindenthal

Ein Garten für alle


Im KGV "Reichsbahn Lindenthal", im Norden von Leipzig, gibt es einen Begegnungs- und Informationsgarten welcher  anlässlich des 100-jährigen Jubiläums des Vereins eingeweiht wurde.

Bürgermeister Heiko Rosenthal und viele Stadträte besuchten den Garten kurz nach seiner Eröffnung.

Wie anderswo auch standen bzw. stehen in der Anlage, die insgesamt 262 Parzellen hat, einige leer. Der Gartenvorstand, allen voran Vorsitzender Hans Joachim Schneider (64), machte sich Gedanken wegen der ungenutzten Parzellen und über eine mögliche alternative Nutzung: „So ein Begegnungsgarten ist eine gute Sache, hier treffen sich die Gartenfreunde. Ehemalige Mitglieder unseres Vereins, die ihre Parzelle zum Beispiel aus Altersgründen aufgeben mussten, können herkommen und einfach mal zusammensitzen und klönen. Der Garten ist aber offen für alle.“

Die Umsetzung nahm knapp zwei Jahre in Anspruch. Ende 2008 begannen die Arbeiten, für die die Stadt Leipzig 3000 Euro Fördermittel gab. Die vorhandene Laube des Gartens, der sich unmittelbar am Eingang  der Gartenvereins „Reichsbahn Lindenthal“ befindet, wurde in Ordnung gebracht. Freilandazaleen schmücken jetzt ein Hochbeet, es gibt Kakteen, Bänke und ein Insektenhotel. Dazu Info-Tafeln, die  auf die Besonderheiten der neu geschaffenen grünen Oase hinweisen. Möglich wurde all das nicht zuletzt durch die engagierte Arbeit mehrerer Mitarbeiterinnen, die vom Leipziger Verein „Arbeit und Leben“ finanziert wurden und werden. Denn die Maßnahme läuft weiter: Geplant ist, den benachbarten ebenfalls leer stehenden Garten einzubeziehen. Dort sieht es noch wild aus. Starkregen hat große Pfützen hinterlassen, Baumwurzeln liegen herum. Da ist noch einiges zu tun.

Gefallen an dem neuen Garten fand Heiko Rosenthal, Leipzigs Bürgermeister und Dezernent für Umwelt, Ordnung und Sport, bei einem Besuch vor Ort am 30. September: „Ich finde, die Anlage ist gut gelungen.“ Besonders interessierte ihn, inwieweit der Begegnungsgarten auch angenommen wird. Da er aber relativ neu ist, lässt sich dazu (noch) wenig sagen. „Erfahrungen aus anderen Anlagen sind aber positiv“, meint Frank Müller, Vorsitzender des Kreisverbandes Leipzig der Kleingärtner Westsachsen. Vor Ort waren auch Leipziger Stadträte, so Konrad Riedel (CDU), Claus Müller (SPD) und  Siegfried Schlegel (Die Linke).

Heidrun Böger